Philipp Dumont senkt den Altersschnitt weiter

Maik Faehnrich, den wir kürzlich vorstellten und Philipp Dumont sind Freunde. Sie traten gemeinsam bei und Philipp wird zusammen mit Maik fortan unsere Ausstellungsoptionen ausloten.

Lange Zeit brauchte Philipp wahrlich nicht zum “Warmwerden”. Er diskutierte als Gast unseres Clubabends beim Format 3 in 30 von Anfang an fleißig mit über die dargelegten Werke und ließ sich auch nicht davon schrecken, dass seine Meinung nicht immer auf Gegenliebe stieß. Zudem fiel Philipp bereits beim “Hineinschnuppern” in unseren Verein mit seinen Fotos positiv auf, konnte mit seiner Skyline-Aufnahme aus Kanada in unserer Monthly Championship im April den Monatssieg für sich verbuchen.

Organisatorisch startet Philipp auch voll durch und stemmt mit Maik die Mammutaufgabe der Suche von Ausstellungsmöglichkeiten für unseren Verein. Unterstützend tätig sein werden unsere Mitglieder mit Ausstellungserfahrung; allen voran Matthias Mempel, der sich als Projektleiter unserer Architekturgruppe vor dem Interesse unserer Fotokünstler kaum retten kann und direkt morgen etliche Aufnahmen bereitstellen könnte, die ausstellungsreif sind.

Im Namen des gesamten Vereins heißen wir Maik herzlich willkommen und wünschen ihm viel Spaß in unseren Reihen sowie gutes Gelingen für seine Aufgaben!

Zur Person

  • Profilbild

    Philipp Dumont

    Name:Philipp Dumont

    Funktion:Mitglied

    Wohnort:Dortmund

    Schwerpunkt(e):Astro, Fotografik, Fotostudio, Industrie&Technik, Landschaft, Langzeitbelichtung, Lightpainting, Lost Places, Luftbilder, Makro, Menschen, Mode, Natur, Paare, Panorama, Portrait, Reisen, Street

Wer bist du und was versprichst du dir von deinem Vereinsbeitritt?

Hi, ich bin Philipp.

Ich soll mich hier vorstellen, wie an ganz vielen anderen Orten auch. Jedoch scheitert es immer daran, dass ich nicht weiß wie ich anfangen soll. Ich kann das über die Schrift halt nicht so gut.

Vielleicht fange ich dann einfach so an:

Zum Zeitpunkt des Textes bin ich 22, fotografiere seit 8 Jahren und muss sagen, ich habe viel gelernt! Nein, ich meine nicht wie man die Kamera bedient. Das habe ich schnell über Ausprobieren herausgefunden. Ich meine, durch meine Fotos und auch meine Videos habe ich echt viele Leute kennengelernt. Ich habe einige Fotoreisen gemacht und manchmal die Fotografie in meine Familienreisen integriert.

Doch was ist die Fotografie für mich? Nun ja, ich kann mit der Fotografie sehr gut abschalten, von dem was mich sonst so beschäftigt. Die Fotografie ist wie eine Flucht aus dem Alltag, aus dem täglichen Zeug.

Unterm Strich bin ich ein begeisterter Fotograf, der in diesem Club neue Meinungen, Ideen und Leute kennenlernen will. Ich möchte neue Sachen lernen und dadurch besser werden.

Portfolio

Titelfoto: Philipp Dumont