Ergebnisse von Q3: “Urlaub machen, wo andere arbeiten”

Unterschiede können an vielerlei Stellen ausgemacht werden. Unsere Teilnehmer der Team Championship haben sich zuletzt diesem Thema, den Komplementen angenommen.

Thema 2017 – Q3

  • Plus und Minus ziehen sich an: Komplemente sind gesucht. Farben liegen hier natürlich nahe, aber es gibt vielerlei andere Formen von ihnen zu entdecken. Verschiedene Typen von Menschen auf der Straße oder unterschiedliche Lichtsituationen in einem Foto. Bringt Gegenteile zum Vorschein!

Quartal drei brachte uns zehn Ergebnisse.
Niemand wurde wegen falscher Parameter disqualifiziert.
Wie schon im vorigen Quartal lieferten insgesamt vier Teilnehmer keine Resultate und fahren damit eine Null-Punkte-Wertung ein.
Erfreulich ist zudem, dass dieses Mal alle Teams mindestens zwei Mitglieder in der Wertung haben. Im zweiten Quartal stand Rainer Wulfert noch als alleiniger Punktelieferant für seine Mannschaft da.

Schön zu erkennen sind die unterschiedlichen Herangehensweisen der Projektteilnehmer.

Während einige Vereinskameraden sich über komplementäre Farben angenähert haben, suchten andere Motive, die sehr aussagekräftig sind, in die teilweise gar eine sozialpolitische Kritik hineinzuinterpretieren ist.

Vorne mit dabei ist das Bild von Klaus-Peter Hiensch, der eindrucksvoll eingefangen hat, wie unterschiedlich Menschen auf unserem Planeten leben. Die Einen sausen im PKW durch den Sand schnell an einer Szenerie vorbei, die Anderen verbleiben dort, kämpfen sich mühsam zu Fuß durchs Leben.

Großindustrie trifft Campingurlaub. Der Schnappschuss von Ingo Langner ist ebenfalls eine Klasse für sich. Es erinnert ein wenig an die Szenerie des Phoenixsees, wo die teuren Villen in vorderster Reihe am See stehen und dahinter eher wie “Sozialbauten” anmutende Hochhäuser zu finden sind.

Wenn auch weniger um die Ecke gedacht, gefällt das Ergebnis von Karl-Ulrich Kortmann dem Auge doch ähnlich gut. Die Komplementärkontraste der Leuchtkästen als bestimmendes Bildelement treffen das Thema voll und ganz.

Die beste Teamleistung hat in diesem Quartal Team 1 erbracht.
Die höchste Einzelwertung erzielte Ingo Langner.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg in Q3!

Teamwertung



Team Punkte
Team 1 (Langner, Hiensch, Müller) 11,00
Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 10,47
Team 2 (Wulfert, Kortmann, Czech, Rogge) 10,43
Team 3 (Schuchmann, Stadil, Költz) 7,69

Einzelwertung



Name Team Punkte
Ingo Langner Team 1 5,80
Karl-Ulrich Kortmann Team 2 5,71
Dietmar Becker Team 4 5,27
Klaus-Peter Hiensch Team 1 5,20
Torsten Tönshoff Team 4 5,20
Wilfried Malkusch Team 4 4,87
Rainer Wulfert Team 2 4,71
Andreas Müller Team 1 4,60
Dirk Stadil Team 3 4,31
Rolf Schuchmann Team 3 3,38
Peter Czech Team 2 0
Klaus-Martin Rogge Team 2 0
Kostanca Todorushi Team 4 0
Willi Költz Team 3 0

Teamwertung (Gesamt)


Team Punkte
Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 15,08
Team 1 (Langner, Hiensch, Müller) 14,15
Team 3 (Schuchmann, Stadil, Költz) 12,45
Team 2 (Wulfert, Kortmann, Czech, Rogge) 9,01

Ergebnisse – Q3

Titelfoto: Ingo Langner