Projekt: Team Championship

Neben Einzelwettbewerben richten wir einen jährlichen Teamwettbewerb aus. Dabei werden die Teilnehmer einander zu Jahresbeginn zugelost. Die daraus entstehenden Kleingruppen fassen drei bis vier Mitglieder. Innerhalb dieser Teams beschäftigen sich die Projektmitglieder quartalsweise mit einer Aufgabe. Die Ergebnisse werden viermal im Jahr durch die Anwesenden des jeweiligen Clubabend bewertet und anschließend kontrovers diskutiert.

Ziel ist es, dass sich die Teilnehmer noch besser kennenlernen, gegenseitig Feedback zu ihrer Arbeit geben und auf diese Weise die Einzelleistung der Teamkollegen positiv beeinflussen. Eine stete Kommunikation mit den Kameraden empfiehlt sich durch den Wettbewerbscharakter. Die Team Championship lässt sich nicht allein mittels der eigenen Leistungen gewinnen, vielmehr kommt es genauso auf den Nebenmann an.

Die Themenvorgabe durch den Projektleiter birgt für die Mitglieder die Chance, sich mit einem neuen Bereich innerhalb der Fotografie auseinanderzusetzen, der bislang nicht Teil ihres Portfolios war oder vielleicht auch niemals sein wird. Das Verlassen der eigenen Komfortzone ist nicht immer einfach, aber wer sich darauf einlässt, profiziert durch die gewonnenen Einblicke oftmals auch in seinem Stamm-Genre.

Parameter:

  • Die Abgabe-Parameter variieren. Teilweise sind Ergebnisse als Print + Bilddatei einzureichen, manchmal reinweg als Bilddatei. Detaillierte Informationen gibt es im jeweiligen Blog-Beitrag zum laufenden Quartal (runterscrollen).

Das Arbeiten in Kleingruppen ist ein wunderbarer Einstieg in konzeptionelle Fotografie. Die Team Championship ist daher ideal geeignet um – in einem internen Rahmen – mit der Wettbewerbsfotografie zu beginnen. Auf den gemachten Erfahrungen lässt sich trefflich im Kunstprojekt und der Wettbewerbsfotografie aufbauen.

Projektleiter: Dirk Stadil

Titelfoto: Wilfried Malkusch

Blog-Beiträge zum Projekt:

Ergebnisse von Q3/2019: “Stadtansichten: … sind Ansichtssache”

Mit dem Thema “Stadtansichtender” ging die Team Championship 2019 in die dritte Runde. Die Fotokünstler hatten dabei die Aufgabe, sich mit Darstellungsweisen einer Stadt auseinander zu setzen. Die Ergebnisse zeigten dabei ganz unterschiedliche Ansätze. Von weiten Stadt-Panoramen bis hin zu einer Street-Aufnahme war alles dabei. Wie immer durfte das Thema recht frei interpretieren werden. Ausschnittsbetrachtungen […]

0 Kommentare

Thema für Q4

Das Thema der Team-Championship für Q4 ist: kalt und warm

0 Kommentare

Ergebnisse von Q2/2019: “der natürliche Rahmen: Umfassende Bildgestaltung”

Mit dem Thema “der natürliche Rahmen” ging die Team Championship 2019 in die zweite Runde. Die Fotokünstler hatten dabei die Aufgabe, sich mit diesem klassischen Element der Bildgestaltung auseinander zu setzen. Die Ergebnisse zeigten dabei ganz unterschiedliche Ansätze. Ein Ansatz konzentrierte sich eher darauf, einen passenden Rahmen in der Umwelt zu finden, ein anderer Ansatz […]

0 Kommentare

Thema für Q3

Das Thema der Team-Championship für Q3 ist: Stadtansichten

0 Kommentare

Ergebnisse von Q1/2019: “Winter/Frühjahr: Makro ganz groß!”

Das Thema Winter/Frühjahr wurde als Einstieg in das neue Team Championship – 2019 gewählt. Da die Bearbeitungszeit im ersten Quartal etwas kürzer ausfiel, wurde ein etwas leichteres Thema ausgesucht. Die Fotokünstler durften sich für die aktuelle Aufgabe bei diesem saisonalen Thema austoben und haben dies zumeist in der Natur getan – teilweise ergänzt durch kreative […]

0 Kommentare

Zur Gesamtansicht aller Blog-Beiträge zu diesem Projekt


Galerien zu diesem Projekt:

 


Bestenlisten*

Teamwertung (Jahr)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2018 Team 3 (Langner, Malkusch, Weller) 11,86
2017 Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 14,04
2016 Gruppe 2 (Hiensch, Malkusch, Stadil) 12,26
Teamwertung (Quartal)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2018 – Q4 Team 3 (Langner, Malkusch, Weller) 12,22
2018 – Q3 Team 3 (Langner, Malkusch, Weller) 14,00
2018 – Q2 Team 1 (Becker, Langenohl, Tönshoff) 10,85
2018 – Q1 Team 2 (Kortmann, Langhans, Wulfert) 10,85
2017 – Q4 Team 1 (Langner, Hiensch, Müller) 11,59
2017 – Q3 Team 1 (Langner, Hiensch, Müller) 11,00
2017 – Q2 Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 14,10
2017 – Q1 Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 20,67
2016 – Q4 Gruppe 4 (Schuchmann, Langner, Müller) 11,81
2016 – Q3 Gruppe 4 (Schuchmann, Langner, Müller) 13,60
2016 – Q2 Gruppe 2 (Hiensch, Malkusch, Stadil) 14,52
2016 – Q1 Gruppe 3 (Wulfert, Becker, Kortmann, Steveling-Arians) 12,22
Teamwertung – King of the Hill** (Jahr)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2016 Team 4 (Becker, Malkusch, Tönshoff, Todorushi) 14,04
Teamwertung – King of the Hill** (Quartal)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2016 – Q2 Gruppe 2 (Hiensch, Malkusch, Stadil) 14,52
Einzelwertung (Jahr)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2018 Wilfried Malkusch 6,17
2017 Wilfried Malkusch 7,38
2016 Klaus-Peter Hiensch 6,38
Einzelwertung (Quartal)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2019 – Q3 Wilfried Malkusch 7,08
2019 – Q2 Torsten Tönshoff 6,69
2019 – Q1 Ingo Langner 6,38
2018 – Q4 Rainer Wulfert 7,40
2018 – Q3 Wilfried Malkusch 8,09
2018 – Q2 Dietmar Langenohl 5,67
2018 – Q1 Ingo Langner 5,92
2017 – Q4 Wilfried Malkusch 6,25
2017 – Q3 Ingo Langner 5,80
2017 – Q2 Wilfried Malkusch 7,10
2017 – Q1 Wilfried Malkusch 11,44***
2016 – Q4 Klaus-Peter Hiensch 6,19
2016 – Q3 Ingo Langner 7,53
2016 – Q2 Klaus-Peter Hiensch 8,21
2016 – Q1 Dirk Stadil 7,20
Einzelwertung – King of the Hill** (Jahr)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2017 Wilfried Malkusch 7,38
Einzelwertung – King of the Hill** (Quartal)


Zeitabschnitt Teilnehmer Punkte
2016 – Q2 Klaus-Peter Hiensch 8,21

*Das Projekt wurde zwar erst 2017 offiziell zum Wettbewerb umgewandelt, doch bereits 2016 bewerteten die Anwesenden im Rahmen des Clubabends die Ergebnisse der Teilnehmer. Daher finden sich diese Resultate in den Bestenlisten wieder.

**Unter “King of the Hill” versteht man die höchste jemals erreichte Wertung innerhalb des genannten Zeitraumes.

***In diesem Zeitabschnitt wurde ein Bewertungsschema getestet, das eine maximale Wertung in Höhe von 20 Punkten zuließ. Dies wurde jedoch verworfen und wieder durch die Jurierung mitttels einfacher Wertung zwischen 0 (ausbaufähig) und 10 (meisterlich) ersetzt. Das Quartalsergebnis fließt nicht in die “King of the Hill”-Wertung ein.